Schlagwort-Archive: Spinnen

Workshop-Programm

Endlich ist es fertig! Mein Wollwerkstatt Hansespinnerin Workshop-Programm Juli bis Dezember 2018. Das Programm steht für Euch zum Download bereit

Wollwerkstatt Hansespinnerin Workshop-Programm

oder ihr holt es Euch persönlich in der Wollwerkstatt Hansespinnerin ab. Viel Spaß beim Durchschauen wünscht Euch Eure Hansespinnerin20180507_103133

Merino-Maulbeerseide seit gestern fertig gesponnen

Gestern habe ich mein angessponnenes Merino-Maulbeerseide Garn fertiggestellt. Es wurde noch der Rest versponnen und dann verzwirnt. Leider scheint mir beim Auswiegen der Fasern ein Fehler unterlaufen zu sein, denn der Strang hat statt 100g nur 78g, dafür aber, so wie ich finde eine beachtliche Lauflänge von 376m. Ganz habe ich mein Ziel ein Lace-Garn zu spinnen noch nicht erreicht, doch ich bin auf dem richtigen Weg :). Freue mich ob der Lauflänge und ärgere mich über die fehlenden 22g, da kann man nun nichts mehr machen 😦

Merino-Maulbeerseide1Merino-Maulbeerseide2

Sockenwolle-Projekt

Bei meinem Sockenwolle-Projekt hab ich nun das erste Ergebnis. Versponnen wurden gesamthaft 100g. Zusammensetzung der Wolle 80% Merino, 20% Ramie. Die Wolle ist 5-fach verzwirnt und hat eine Lauflänge von 249 m. Ich werde noch mal nachspinnen müssen, um daraus ein Paar Socken stricken zu können:'(. Ich bin etwas enttäuscht, denn die Fäden wurden so dünn versponnen, dass sie beim verzwirnen trotz sehr viel Drall rissen. Liebe „Mitnadelnund faden“, kannst du mir eventuell weiterhelfen und mir sagen wie man eine Lauflänge von über 700 m hinbekommt? Nachdem ich dies in deinem Blog gelesen habe, bin ich noch mehr gefrustet, obwohl mir das Garn selbst gefällt.

DSCF2641DSCF2644

Es muss einfach sein – Winterimpressionen gegen Stimmungstiefs

Nachdem es bei uns heute den ganzen Tag aus grauem Himmel geschneit hat und der Schnee nun in Regen übergegangen ist – juhu Schlittschuhlaufen auf der Terrasse – kann ich nicht anders. Ich muss mir einfach den gestrigen Tag in Erinnerung rufen. Verschneite Landschaft, blauer Himmel und Sonnenschein, da war ganz klar ein Ausflug angesagt. Der Jahreszeit entsprechend ging es zu einer Burgweihnacht mit mittelalterlichem Krippenspiel, ihr dürft raten. Klar nach Burg Satzvey, wohin auch sonst. Zur Stimmungsaufhellung und zum Teilnehmen hinterlass ich mal schnell ein paar winterliche Impressionen meiner Lieblingsburg.

DSCF2604DSCF2605DSCF2609

DSCF2621

DSCF2607 Selbst der Nikolaus und seine Weihnachtselfen haben es sich nicht nehmen lassen die Burg zu besuchen.

DSCF2618 Wie immer hatte ich natürlich zu meinem Schutz eine Begleitung an meiner Seite, stilecht gewandet.

Hier liefere ich den Beweis, dass die Hansespinnerin wann immer sie kann spinnt, ob mit Rad oder der Handspindel, ob im Sonnenschein oder im Schnee bei Minusgraden 8|

DSCF2611DSCF2613DSCF2614

Wünsche Euch allen einen erholsamen 2. Adventabend
Eure Hansespinnerin

Knitter Artikel über "Wolle selber spinnen mit dem Spinnrad"

Als ich am Samstag einkaufen war, entdeckte ich rein zufällig die Zeitschrift „The Knitter“, Ausgabe 12/2012. Da mich dieses Magazin immer wieder fasziniert, nahm ich es mit ohne einen Blick hineinzuwerfen. Zu Hause angekommen, musste ich dann doch einen schnellen Blick wagen und war baff erstaunt, als ich sah, dass es in dem Heft einen Lehrgang Spinnen mit dem Spinnrad gibt. Dieser wunderbare Artikel ist von Catherine Wright als Schritt für Schritt Lehrgang mit Bildern ausgelegt. Angesprochen werden Themen wie: Die Wahl eines Spinnrads, Die Teile eines Spinnrads, Das Rohmaterial bis hin zum Verzwirnen. Alle Schritte des Spinnvorgangs werden beschrieben. Ein Lehrgang den ich allen Interessierten des Garnspinnens empfehlen kann.

Beziehen kann man das Magazin hier: http://www.shop.oz-verlag.de/27/?aid=5185&acode=ag60235&cid=801

Hier kann man einen Blick auf den Artikel und ins Magazin werfen: http://mag3.i-magazine.de/magPage/The_Knitter_Wintermaschen/Seite_64/#/64

Zuwachs bei der Hansespinnerin

Als ich vor ein paar Jahren mit dem Spinnen begann, sagte eine Bekannte zu mir: „Sei vorsichtig Spinnräder sind Herdentiere.“ Ich dachte, was will sie, mein Herzenswunsch ist erfüllt, ich habe endlich ein Spinnrad. Ja, damals war ich über glücklich mit meinem neuen Ashford Kiwi, was fortan mein Wohnzimmer verschönert und nie ohne angesponnene Faser dort, an der Terrassentür mit Blick in den Garten, steht. Für mich als damaliger Anfänger einfach ein super Rädchen. Es war sehr geduldig mit mir und sah mir viele Sachen nach, vor allem aber gab es mir die Chance in meinem Hobby zu wachsen. Mit ihm konnte ich nach kurzer Zeit die gesponnenen „schwangeren Regenwürmer“ verbannen und zu einem gleichmäßig schönen Faden finden. Ich liebe mein Kiwi, werde es niemals hergeben und verbringe noch heute immer wieder gerne meine Freizeit mit ihm.
Doch mit der Zeit wurde der Wunsch nach einem transportablen Spinnrad, welches mich auf Mittelalter Märkte begleiten könnte immer größer. Ich haderte mit mir und fragte mich immer wieder, ob diese Anschaffung wirklich nötig wäre, doch der Aufwand mein Kiwi mitzunehmen wurde mir immer lästiger – sorry Kiwi. Erst still und leise, dann immer lauter ging ich mit dem Gedanken an ein portables Spinnrad schwanger. Langsam und allmählich dämmerte meinem Mann, dass wohl kein Weg an einem weiteren Spinnrad vorbeiführt. Gestern Nachmittag kam er breit grinsend zu mir und meinte: „Es war vorprogrammiert, Spinnräder sind halt Herdentiere man kann sie nicht alleine halten“. Da ist es nun mein neues Ashford Joy, mein portables Rad mit einer Tasche in das man es für den Transport verstauen kann. Mein Wunsch hat sich erfüllt, ich könnte vor Freude jauchzen und tanzen.

Selbstverständlich werde ich von meinen Erfahrungen mit dem „Joy“ hier berichten. Berichtet mir doch auch von euren Erfahrungen mit diesem oder einem anderen Spinnrad. Bin schon ganz neugierig, was ihr zu erzählen habt.

Hier einige Eckdaten des Ashford Joy:

Schwungrad-Durchmesser: 40 cm
Einzugsloch: 1 cm
Spulenkapazität: 130 g
Gewicht: 5 kg

Ausstattung:

Double Treadle
Sliding Hook Flyer
Carry Bag

Gekauft bei:

http://www.die-wollfabrik.com

Meine Mutter spinnt und dreht am Rad

Mein Sohn sagt immer „Meine Mutter spinnt und dreht am Rad“, dabei hat er ein fettes Grinsen im Gesicht!
Ja, ich spinne und drehe am Rand, wenn ich an meinem Spinnrad sitze und ein Vlies zu Wolle verarbeite. Meine große Leidenschaft sind alte Handwerke und darum soll es in diesem Blog auch gehen. Ich werde euch berichten was ich mit verschiedenen Fasern anstelle und was ich aus der Wolle so herstelle. Da ich gerne mit den Nadeln klappere, kann ich natürlich nicht für alle Projekte die Wolle selbst spinnen, sondern arbeite manches Stück auch aus zugekaufter Wolle. Wo ich diese Einkaufe und ob ich mit dem Garn zufrieden bin auch dies möchte ich hier mitteilen.
Viele Ideen spuken in meinem Kopf herum, sie alle hier vorzustellen würde jedoch momentan den Rahmen sprengen.